-->
header big photo

Chronik 2013/14 der BFS K

05.12.2013 | Kategorie: BFS-K 

Kulturfahrt der Klassen 10 AK und 10 BK nach München

Am 5.Dezember 2013 stand kurz nach 8 Uhr schon der Bus bereit, mit dem es zur Kulturfahrt nach München ging.  Nach einer größeren Umleitung und diversen kleinen Staus im Stadtverkehr kamen wir endlich um kurz nach 10 Uhr im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks an.

Die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler durfte in ein Ton-Aufnahmestudio, in dem eine Tonmeisterin ihren Beruf anschaulich erklärte. Riesige Mischpulte und diverse Computer werden für die hochprofessionellen Aufnahmen des Rundfunkorchesters verwendet. An einem Beispiel wurde uns vorgeführt, wie eine Aufnahme an problematischen Stellen mit Teilen aus den Probenaufnahmen perfekter gemacht wird.

Die anderen konnten an einer eindrucksvollen Führung durch diverse Räumlichkeiten teilnehmen. Sie erfuhren wie Hörspiele entstehen und durften die dafür benötigten Geräusche selbst ausprobieren. Absoluter Höhepunkt war der Besuch im Bayern-3-Studio. Moderator Jürgen Kaul (Kauli) war gerade auf Sendung. Beeindruckt von der Studioatmosphäre konnten noch Fragen an den Moderator selbst gestellt werden. Als „Abschlusszuckerl“ gab es eine persönliche Autogrammkarte, die mittlerweile die Pinnwand vor dem Musiksaal ziert.

Um 11 Uhr begann die Probe des Orchesters, für deren Besuch wir angemeldet waren. Geprobt wurden Stücke aus Singspielen von Franz Schubert mit Solosängern und Chor für ein Konzert im Prinzregententheater am folgenden Sonntag. Der äußerst engagierte Dirigent war nicht leicht zufrieden zu stellen, immer wieder wurden bestimmte Stellen wiederholt.

Anschließend fuhr uns der Bus zum Museum „Mensch und Natur“ neben dem Schloss Nymphenburg. Auch hier erwarteten die Schülerinnen und Schüler zwei unterschiedliche Führungen: Die eine Hälfte erfuhr, wie unser Klima durch das Zusammenspiel von Wärme und Wasserdampf entstanden ist und wie es sich weiter verändert. In der Führung „so isst die Welt“ wurden die Esskulturen verschiedener Länder dargestellt. Erstaunt und zugleich betroffen erkannten die Klassen, wie wenig Wasser und Reis z.B. Familien in Mali zur Verfügung haben. Auch die Nützlichkeit und der Sinn von Fair-Trade-Produkten wurden angesprochen.

Die Heimfahrt erfolgte ohne Verkehrshindernisse, so dass wir nach diesem lehrreichen Ausflug pünktlich und gut gelaunt wieder am Bahnhof und an der Schule ankamen.



Aktuelle Termine:
mehr...