-->
header big photo

Chronik 2013/14 der BFS K

16.12.2013 | Kategorie: BFS-K  BFS-EuV 

Planspiel für die 11. Klassen: 'Der Landtag sind wir!'

Dieses Szenario durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung und der Berufsfachschule für Kinderpflege selbst gestalten.

Im Planspiel agierten die Schülerinnen und Schüler den ganzen Vormittag als Politiker des Bayerischen Landtages. Dabei konnten sie Politik selbst gestalten und erleben.  Dieses Angebot macht der Bayerische Landtag, um Schülerinnen und Schülern abstrakte politische Begriffe wie Fraktion, Arbeit in den Ausschüssen, 1. Lesung usw. verständlicher zu machen.

Ein Gesetzgebungsprozess, wie er tatsächlich abläuft, wird anhand eines konkreten Falles erarbeitet. Für die Auszubildenden war dies ein Gesetzesentwurf zur Stärkung des Verbraucherschutzes in Bayern, eine Thematik, die im Bereich Kinderpflege sowie im Bereich Ernährung und Versorgung eine wichtige Rolle spielt. Die Auszubildenden können sich unter dieser Thematik etwas vorstellen und wissen wegen der immer wiederkehrenden Lebensmittelskandale durchaus, wie wichtig der Verbraucherschutz in der Lebensmittelbe- und –verarbeitung ist.

 

Die gut vorbereiteten Teamer vom Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) der Ludwig-Maximilians-Universität München leiteten und moderierten das Planspiel, das mit einer willkürlichen Rollenverteilung begann. Schnell konnten so die einzelnen Fraktionen gebildet werden.

Manchmal spielt die eigene Meinung aber auch nur eine untergeordnete Rolle, v.a. wenn man in einer Fraktion sitzt und diese dann ihre Argumentation in den Ausschüssen einbringen soll. Folgende Ausschüsse wurden für die Bearbeitung des Gesetzesentwurfs eingerichtet, der Ausschuss für Wirtschaft,  der Ausschuss für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Verbraucherschutz und der Ausschuss für Umwelt und Gesundheit. Bevor hier die eigentliche Arbeit begann, mussten natürlich Vorsitzende gewählt und die Positionen der im Landtag vertretenen Parteien vorgestellt werden.

Im Plenum wurden dann die einzelnen Abstimmungsergebnisse vorgetragen und abschließend über den Gesetzesentwurf abgestimmt. Eine interessante Erfahrung für alle Oppositionsparteien, gerade, wenn die politischen Verhältnisse so eindeutig sind wie in Bayern. Die Mitwirkenden erfahren hier, wie wichtig Wahlergebnisse und Mehrheitsbildungen im Parlament sind, wie bitter zum Teil Abstimmungsresultate sind und wie wichtig letztendlich das Mitreden ist.

Eine wichtige Rolle im politischen Prozess ist die Pressearbeit , die bereitwillig von vier Schülerinnen übernommen wurde. Ihre Informationen machten sie unter „Bayern informiert“ gleich für alle an einer Schautafel sichtbar.

Unterstützt wurde die sehr abwechslungsreiche Veranstaltung durch den Besuch von „wirklichen“ Abgeordneten. Den Fragen der Schülerinnen und Schülern stellten sich sehr bereitwillig und erfrischend MdL Frau Jutta Widmann (Freie Wähler) und MdL Frau Rosi Steinberger (Bündnis90/Die Grünen). Sie berichteten über ihren Arbeitsalltag, ihre Verpflichtungen und ihre schönen Erlebnisse. Interessiert hakten die Auszubildenden nach und brachten abschließend noch eigene Anliegen, v.a. hinsichtlich der Bus- und Bahnverbindungen zur Schule und auf dem Nachhauseweg vor.

Es war eine sehr lehrreiche und gelungene Veranstaltung.

H. Roider



Aktuelle Termine:
mehr...