-->
header big photo

Stiftungen

Oskar-Karl-Forster-Stiftung
Aus dem Fonds der Oskar-Karl-Forster-Stiftung können Schülern an Fachoberschulen und Berufsoberschulen einmalige Beihilfen
  • zur Beschaffung teurer Lernmittel, wenn diese nicht im Rahmen der Lernmittelfreiheit gestellt werden (z. B. Musikinstrumente)
  • zur Ermöglichung der Teilnahme an Klassen-, Lehr- und Studienfahrten, soweit diese als schulische Veranstaltungen durchgeführt werden (z. B. auch Orchester- oder Chorwochen), gewährt werden.

Bei der Vergabe der Beihilfen ist Folgendes zu beachten:

  1. Die Vergabe ist nicht an die Konfessionszugehörigkeit gebunden; der Beihilfeanspruch besteht zudem unabhängig von der jeweiligen Staatsangehörigkeit.
  2. Es sind Schüler aller öffentlichen und privaten Fachoberschulen und Berufsoberschulen einzubeziehen.
  3. Die Beihilfen sind über die jeweilige Schule schriftlich beim Ministerialbeauftragten zu beantragen. Dem Antrag sind eine Befürwortung der Schule hinsichtlich der Ausgaben und bisherigen schulischen Leistungen sowie eine Kostenzusammenstellung beizufügen.
  4. Der Schüler muss die zweckentsprechende Verwendung der Beihilfe innerhalb einer angemessenen Frist durch quittierte Rechnungen nachweisen; die Quittungen sind einzubehalten.
  5. Die Beihilfe kann nur mittellosen Schülern gewährt werden. Als mittellos kann jeder Schüler angesehen werden, der Leistungen nach dem BAföG erhält. Bedürftigkeit kann ebenfalls angenommen werden, wenn der Schüler glaubhaft versichert, dass das laufende Nettoeinkommen der Unterhaltsverpflichteten monatlich nicht höher ist als der doppelte Freibetrag nach § 25 Abs. 1 BAföG zuzüglich des einfachen Freibetrags nach  § 25 Abs. 3 Nr. 2 BAföG für jedes unterhaltsberechtigte Kind einschließlich des Schülers selbst.
  6. Die Beihilfe soll mindestens 25 EUR und höchstens 300 EUR betragen. Der Schüler kann höchstens zweimal, in Ausnahmefällen dreimal, eine Beihilfe erhalten.

Die Freibeträge nach Nr. 5 der Vergabehinweise betragen:

  • monatlicher Freibetrag vom Nettoeinkommen der miteinander verheirateten Eltern, wenn sie nicht dauernd getrennt leben: 3.210 €
  • monatlicher Freibetrag vom Nettoeinkommen jedes Elternteils in sonstigen Fällen: 2.140 €
  • zusätzlicher monatlicher Freibetrag für jedes unterhaltsberechtigte Kind einschließlich des Auszubildenden: 485 €. Der Betrag mindert sich um das Einkommen des Kindes.
___________________________________________________________________

Weitere Informationen (externe Links):

FOS-BOS-Netz (inkl. Antragsformular)



Aktuelle Termine:
30.11.2017
Elternsprechtag der BFS, BS und FOS
18.12.2017 -
20.12.2017
Musik- und Theatertage
21.12.2017
Weihnachtliche Stunde in der Erlöserkirche
mehr...